Leben ohne Dich - Für Alexander

Als kleines Kind war er ein Wirbelwind und unheimlich neugierig.
Sein Lieblingswort hieß "Warum".
 


Alexander


Alexander


Seinen kleinen Bruder Johannes hat er abgöttisch geliebt, ihn behütet, ihm die Welt erklärt – ob er wollte, oder nicht!


Alexander


Alexander


Die Schule war kein wirkliches Problem für ihn, manchmal war er nur etwas faul. Trotzdem hat er immer alles geschafft.

Mit 8 Jahren hatte er schon eine Freundin, die ihm beibrachte, wie man richtig küsst...


Alexander


Später dann interessierte er sich doch mehr für Gameboy, Nintendo, Playstation und PC. Nebenbei ging er in den Kanu-Sport und spielte aktiv Schach im Verein.

Er hatte einige wirklich gute Freunde, mit denen er Fußball spielte, am Rechner zockte, Musik hörte, Poker und Skat spielte – und mit denen er auch – eher selten – mal auf Partys ging.

Seine guten Freunde konnten sich immer auf ihn verlassen – und er sich auf sie. Er hatte sich wohl die Richtigen ausgesucht.


Alexander


Alexander


Alexander


Alexander


Mit Marcel verband ihn wohl – seit der ersten Klasse – die dickste Freundschaft. Die beiden haben so oft zusammen gesteckt, dass man meinte, sie wären Brüder.

Mit Erik wollte Alex gemeinsam in Freiberg studieren. In der Woche vor dem tragischen Unfall haben Kerstin (Eriks Mutti), Erik, Alex und ich noch die WG klar gemacht, wo die Jungs ab 1.10.08 gewohnt hätten.

Erik, Marcel und Alex haben oft zusammen gesteckt. Ob es nun Skat war, Billard oder Snooker, ob es um die Schule ging, oder um brandneue PC-Spiele. Sie haben sich ausgetauscht und verstanden. Es gibt so viele Bilder, von den Dreien gemeinsam, selbst auf Schulfotos, als sie früher manchmal in dieselbe Klasse gingen, stehen sie dicht beieinander.


Alexander


Alexander


Alexander


Jetzt sind sie wieder zusammen.

Am 24.8.08 wollten sie nur zur Games-Convention nach Leipzig, zur Computerspiele-Messe. Das hat sie alle interessiert, darauf hatten sie sich gefreut.

Sie sind nie dort angekommen. Nach 18 km auf der Autobahn hat der Fahrer, bei regennasser Straße, die Kontrolle über den PKW verloren – und ist genau dort, wo keine Leitplanken waren, in den Wald geflogen und gegen mehrere Bäume gekracht. Die drei 18-jährigen Jungs, die gerade ihr Abi geschafft hatten – und ihre letzten Ferien genießen wollten, konnten auf der Rückbank nur noch tot geborgen werden.


Alexander


Alexander


Wo immer ihr seid, ihr seid zusammen dort, wo immer ihr an uns denkt – wir denken genauso an Euch. Vielleicht treffen sich unsere Gedanken oft. Dann sehen wir einen Schmetterling, oder eine Wolke, vielleicht einen Stern, der uns an Euch erinnert.


Für Alex

Mein erstes Kind
– mein Großer –
bevor Du da warst, hab ich niemals gewusst,
dass man Jemanden so lieb haben kann,
dass es fast weh tut.

Ich saß an Deinem Bettchen,
hab Deinen Schlaf bewacht,
oft Deinem Atem zugehört.
Und war einfach nur glücklich,
dass ich Dich hatte – mein Prinz.

Als Du noch sehr klein warst,
bist Du immer in mein Bett gekrabbelt,
wenn Dich Albträume quälten,
wenn Du krank warst,
wenn es Dir nicht gut ging.

Ich hab Dich zugedeckt, getröstet,
den Duft Deiner Haare gerochen.
Deine Ärmchen um meinen Hals,
so sind wir eingeschlafen, mein Kind,
glücklich und zufrieden.

Später dann, als großer Junge,
bist Du immer um mich rumgeschlichen,
wenn Dir was auf dem Herzen lag.
...und dann hast Du mir meistens alles erzählt,
auch wenn Du Müll verzapft hattest.

Wir haben uns so oft umarmt –
uns fast jeden Tag gesagt, wie lieb wir uns haben,
darüber bin ich sehr froh.
Wie gerne würde ich wieder durch Deine Locken wuscheln,
wie gern würde ich Dich jetzt umarmen.

Ich liebe Dich so sehr – mein Großer – mein Prinz

Deine Muddel Carmen


Alexander


Wir werden Weiterleben ohne Dich, wir müssen es versuchen, auch wenn es uns so schwer fällt.

Manchmal sehen wir Dich in unseren Träumen, oft haben wir den Eindruck, dass Du noch bei uns bist – irgendwie...

Du wirst immer bei uns sein – in unseren Herzen, in unseren Gedanken und manchmal in unseren Träumen.

Dein Papa, Dein Bruder Jo, Deine Mama, Deine Omas und Opas, Deine Onkel und Tanten, Deine Freunde

Die Liebe besiegt alles – auch den Tod!
 



Home  |  Zurück  |  Seitenanfang