Leben ohne Dich - Für Brandolf



Verlust bedeutet immer auch Trauer
und dennoch gibt es einen Gedanken,
der Trost spenden kann:
Manchmal ist es besser, etwas besitzen zu dürfen,
auch wenn man es dann wieder verliert,
als es niemals bekommen zu haben.

(Helmut Walch)



Zu deinem Gedenken

Ich habe dir nicht oft genug gezeigt,
dass ich dich liebe.
Nun schreie, sage, flüstere und bete ich es,
als könne meine Liebe auf Lichtflügeln dich erreichen.


Ich lasse sie dir hinterher fliegen und ahne,
dass sie ohne wärmende Hände einem gestutzten Vogel gleicht.


In leisen Minuten höre ich deine Antwort:
Verteile sie an die Lebenden
zu meinem Gedenken!

Renate Salzbrenner



Für meinen Großen:

Frühling

Der Frühling zeigt sich seit Tagen.
Er zeigt wie schön das Leben sein kann.
Für mich gibt es keinen Frühling,
du kannst ihn nicht mehr erleben.
Wie viele Frühlinge muss ich noch ohne dich erleben?
Wie viele Jahre muss ich noch ohne dich gehen?
Ich weiß es nicht,
genauso wie du nicht wusstest,
dass du nie wieder den Frühling sehen,
hören, riechen und fühlen kannst.


Ich werde weiter versuchen durch den Frühling zu gehen.
Ich habe noch eine Aufgabe im Leben,
ich möchte deinem Bruder den Frühling zeigen.
Kannst du das verstehen?

Deine Mutter



Brandolf



Ein Gedicht aus dem Buch "KNULP" von Hermann Hesse,
Brandolfs letzte Lektüre.


"Weil ich früh gestorben bin,
Drum singet mir, ihr Jüngferlein,
ein Abschiedslied.
Wenn ich wiederkomm,
Wenn ich wiederkomm,
Bin ich ein schöner Knabe."
 

Zu Brandolfs Gedenkseite



Home  |  Zurück  |  Seitenanfang