Leben ohne Dich - Für Eike


Eike wurde am 15.11.1983 nach 9 Monaten der Erwartung endlich geboren.

Es war eine normale Geburt, wir haben vor Freude geweint. Er entwickelte sich prächtig, war immer gut gelaunt, doch oft erkältet. So mit 10 Jahren hatten sich seine ewigen Erkältungen zu Asthma Bronchiale entwickelt.

Normal kann man gut damit leben.

Er war schon immer ein gutaussehender Knabe, sportlich und fit, wenig Probleme mit Asthma. Na ja, dachte er!

In der Grundschule gab es keine Probleme. In der ersten Klasse war ihm schon klar, dass er zum Gymnasium will. Die Noten waren gut, Mama und Papa hatten keine Bedenken. Die fünfte und sechste Klasse gingen noch, dann kam die zweite Fremdsprache, und der Druck wurde zu groß.

Die siebte Klasse musste er wiederholen, und es sah einige Zeit richtig prima aus, dann allerdings kam der Druck, lernen Noten und so weiter, damit hatte er Probleme. Er bekam immer häufiger Asthmaanfälle. Nach dem ersten Halbjahr hatten wir die Faxen dicke, und er ging zur Realschule. Man, der Unterricht war locker, Noten super, keine Probleme mit Asthma.

In der zehnten Klasse muss man sich entscheiden: weiter Schule, oder Ausbildung. Wir, also Mama und Papa eigentlich, entschieden Ausbildung zum Mechatroniker. Leider.

Für einen Menschen der Perfekt sein will, aber wenig technisches Verständnis, dafür aber Kaufmännisch was drauf hat, ist das nicht der richtige Beruf.

Druck, verursacht von den Eltern. Sie merken nichts, doch aber zu spät. Die Anfälle häuften sich, wurden immer schwerer.

Nun kam Karolina, das ist aber auch eine liebe. Die hat er geliebt, wollte sie immer für sich allein. Kein Schritt ohne ihn.

Nach eineinhalb Jahren große Liebe war Schluss, sie liebten sich, aber irgendwie konnten sie nicht miteinander so richtig leben ? Beide haben unter der Trennung sehr gelitten...

Die Ausbildung hat er mit Ach und Krach beendet.

Aber immer war sein Bodybuilding ungeheuer wichtig. Bodybuilding, da war er supergut. Immer wenn Zeit war, wurde trainiert.

Eike

Eines der letzten Fotos, Dezember 2005, mit dem Kamerahandy aufgenommen.

4-5 Mal in der Woche trainieren. Zum Inhalieren geht er in die Umkleide, niemand soll sehen, dass er nicht Gesund ist! Das Studio, war sein Leben.

Ein Mensch mit perfekten Körpermaßen. So sieht man immer Gesund aus! Die Krankheit war ihm nicht anzusehen. Selbst der Notarzt war erschüttert, dass ein so gepflegter Muskulöser junger Mensch einfach stirbt.

Am 26.02.2006 um 06:00 Uhr wird nach einer Stunde Reanimation sein Tod festgestellt!

Von Mama.

Oft hat er mich zur Verzweiflung gebracht wenn er zwei- oder dreimal am Tag duschte. Die Wäscheberge, die dabei entstanden, brachten mich oft um den Verstand.

Er war ein "Lebensmittelvernichter", konnte Unmengen essen und trinken, aber nur was ihm schmeckte. Oft hatte ich das Gefühl, ein Laster reicht nicht um die Lebensmittel anzukarren. All das fehlt, man kann es sich nicht vorstellen.

All das fehlt, Eike fehlt!

Dieser große liebenwerte, smart lächelnde, sarkastische Witze erzählende junge Mann...

fehlt...



Der Mensch stirbt!

Die Liebe stirbt nie!

Wir sind froh, dass wir ihn kennenlernen durften,

er einige Zeit mit uns gelebt hat,

wir ihn lieben dürfen!

Die Erinnerung ist das schönste Vermächtnis.
 



Home  |  Zurück  |  Seitenanfang