Leben ohne Dich - Für Florian


Vermisse dich, lieber Florian (15.05.2010)

Gestern vor 6 Monaten hast du deinen Körper verlassen. Meine Gedanken waren in diesem Moment bei dir, ich sah dich und eine Straße...

Aber ich dachte mir: "Um Florian brauche ich mir keine Sorgen mehr zu machen, er hat seinen Weg gefunden."

Heute denke ich, wie wahr doch meine Gedanken waren. Um meinen ältesten Sohn brauche ich mir keine Sorgen mehr zu machen.

Florian kann nichts mehr passieren... er passt gut auf uns auf.

Der Sonnenaufgang an diesem Morgen, unbeschreiblich, einfach so wunderschön. Ich dachte: "Heute wird ein ganz besonderer Tag. Aber warum...?"

Ein besonderer Tag?
Für wen?
Für dich?
Für uns, weil es der schlimmste Tag in unserem Leben werden sollte? Ein Tag, den Eltern eigentlich nicht erleben sollten?

Dann die Nachricht... die Gesichter der Polizisten, Frau Gülich, Werner, ich werde diesen Moment nie vergessen!

Ich vermisse dich mein Sohn...

Ich vermisse deine Stimme, dein verschmitztes Lächeln.

Ich vermisse deine Unzuverlässigkeit, deine Fragen, die nur du so stelltest.

"Mum, essen wir Abendbrot? – Gut, dann esse ich mit!"

Fünf Minuten später: "Ich fahre nach Hannover, ich esse doch nicht mit!"

Ich vermisse unsere Kabelleien, unseren Streit und unsere Diskussionen, in denen du mich in Grund und Boden diskutiert hast.

Ich vermisse den leeren Kühlschrank.

Ich vermisse deine Socken, zusammen geknüddelt... wie oft habe ich mich darüber geärgert und heute vermisse ich diese, deine Socken in der Wäsche.

Ich vermisse dein Leben im Hier und Jetzt und den Pleitegeier... der nie mit Geld umgehen konnte. Aber dieser junge Mann war zufrieden, auch ohne Geld.

Ich vermisse deine laute Musik.

Ich vermisse deine angebrannte Pizza im Ofen, deine Aktivität in der Nacht...

Ich vermisse dein Leben an meiner Seite, an unserer Seite...

Ich vermisse dich...

Du fehlst uns so sehr...
Du fehlst uns in unseren Leben... unbeschreiblich!

Gestern vor 6 Monaten ist die Welt ist für uns stehengeblieben und seit diesem Tag ist für mich nichts mehr wie es war, alles hat sich verändert.

Die Welt dreht sich weiter und wir müssen lernen mit diesem anderen Leben zu leben.

Mit einem Leben ohne dich an unserer Seite.

Aber in diesem Leben bist du mir so nahe, wie niemals zuvor, so nahe, dass es oft einfach nur weh tut.

Keine Minute, keine Sekunde ohne dich... ich denke immer an dich, in meinen Gedanken lebst du weiter, weil das Leben mit dem Tod nicht zu Ende ist, es verändert sich, aber du bist immer bei mir, bei uns... mitten im Licht!

Wir wollen nicht weinen, weil du gegangen bist!
Wir wollen dankbar sein, weil du, lieber Florian, gelebt hast!

Florian ist ein Teil von unserem Leben und wird es auch immer bleiben... er hat mir den Sinn des Lebens gezeigt. Leben im Hier und Jetzt, im Augenblick... verstehen kann ich es erst jetzt!

Danke für alles, danke, dass du uns begleitest... und ich immer von unzähligen Flocken umgeben bin ;-)

Deine Mama


Freitag, der 18.06.2010

Für meinen Sohn Florian zum 1. Sternengeburtstag

Nur wenige Menschen ...

Nur wenige Menschen
sind wirklich lebendig
und die, die es sind,
sterben nie.
Es zählt nicht,
dass sie nicht
mehr da sind.
Niemand, den man wirklich liebt,
ist jemals tot.

Ernest Hemingway
 



Home  |  Zurück  |  Seitenanfang