Leben ohne Dich - Für Laura Sophie



Als ich erfuhr, dass ich Zwillinge bekomme, war es einfach ein unbeschreibliches Gefühl voller Freude. Und als es dann hieß, ein Junge und ein Mädchen, war unser Glück perfekt.

Ich bekam einen Kaiserschnitt und meine Kinder hatten keinerlei Schwierigkeiten, obwohl sie immerhin fast 7 Wochen zu früh waren. Alles war in Ordnung. Glück pur.

Meine Tochter hatte am 26.07.2004 ihren ersten Fieberkrampf. Einen unkomplizierten. Jedoch am 15.08.2004 morgens um 5 Uhr hatte sie ihren zweiten. Selbst das Notfallklistierchen half nicht. Also fuhr mein Mann mit ihr ins Krankenhaus. Darin lag unser Fehler!

Meine kleine Maus wurde mit einer Menge Medikamenten zugedröhnt. Am 16.08.2004 bekam sie gegen 5 Uhr morgens einen Multifunktionszusammenbruch und mein Mann musste mit reanimieren, weil sie ja nicht auf Intensivstation lag und nur eine Nachtschwester Dienst hatte. Erst dann wurde sie verlegt. Leider war Laura Sophie zu diesem Zeitpunkt schon hirntot. Jedoch wurden wir in dem Glauben gelassen, dass Laura Hirnblutungen hatte. Am 17.08.2004 um 18 Uhr wurden die Maschinen abgestellt.

Unsere Maus verstarb um 18:16 Uhr in meinen Armen.

Zur Zeit ist die Staatsanwaltschaft mit diesem Fall beschäftigt. Es darf einfach nicht sein, dass man ein Kind nicht verlegen kann, weil Sonn- und Feiertagsdienst war. Eine rechtzeitige Verlegung hätte ihr Leben retten können.


Laura Sophie, wir lieben und vermissen dich!
Mama, Papa und Jean Lucas
 



Home  |  Zurück  |  Seitenanfang