Leben ohne Dich - Für Manuel



Wusstest du, dass das Sternenlicht
kurz bevor es in den Himmel aufbricht,
auf deiner Nase sitzt und lacht?
Dann erst springt es in die Nacht.
Die Nacht dreht sich um dich, die Nacht dreht sich um
dich allein.
Sie will am Tag noch bei dir sein.
 



Manus Geschichte:

Manuel war seit August 2005 Student an der Fachhochschule für Rechtspflege Bad Münstereifel (Fachrichtung Strafvollzug). Jedes Wochenende ist er die 420 km nach Hause gefahren, nie ist etwas passiert!

Seit Mai diesen Jahres hat er in der Justizvollzugsanstalt in Gera sein 1. Fachpraktikum absolviert. Er hatte dort eine kleine Wohnung, ist aber an jedem Freitag die 120 km voller Vorfreude auf seine Freundin, auf uns und auf seinen großen Freundeskreis nach Hause gefahren.

Nur am Freitag, dem 18. August kam er nicht mehr hier bei uns an...

Seit Mai wurde auf der Strecke an einer Ortsumgehung gebaut, eine Straße war in einer Richtung gesperrt. Zwei Tage vor seinem Tod wurde die Straße freigegeben und die Verkehrsführung geändert. Er hat dies nicht bemerkt, ein Routinefehler..., durch den ihm sein junges Leben genommen wurde!

Ein Sattelzug ist ihm in die Fahrerseite gefahren, unser Manu soll sofort tot gewesen sein. Er starb 25 km von zu Hause entfernt und zur etwa gleichen Uhrzeit, zu der er auf diese Welt gekommen ist.

Es gibt keine Schuldzuweisung, aber es gibt die Frage:
WARUM konnte nicht einige 100 m vorher ein Hinweisschild aufgestellt werden: "Achtung, geänderte Verkehrsführung". WARUM ???

Was uns noch so schmerzlich quält ist die Frage, ob unser Manuel die Chance gehabt hätte zu überleben, wenn der LKW-Fahrer die vorgeschriebenen 60 km/h eingehalten hätte und nicht 87 km/h gefahren wäre???!!!

Unser Manu wird in unseren Herzen immer bei uns sein, bei uns, seinem Bruder, seiner Freundin und bei allen, die ihn lieben wie wir!

"...ich trag dich bei mir bis der Vorhang fällt" (H. Grönemeyer)

MaPa (so hat er uns immer genannt)
 

Zu Manuels Gedenkseite



Home  |  Zurück  |  Seitenanfang