Leben ohne Dich - Für Maximilian Johannes

Maximilian Johannes


Für meinen lieben Sohn:

Maxel, mein, unser lieber Sohn:

Ich sehe Dich vor mir, wie Du Deine kleine Hand in meine Hand legst.

Ich sehe Dich vor mir, wie Du Deine Zeichnungen und Bilder malst.

Ich sehe Dich und höre Dich, wie Du mir von Deiner Freundin freudig erzählst.

Ich höre Deine Stimme, und sie sprudelt über voller Neuigkeiten:

"Mama, ich bin's, dein Sohn ..."

Ich liebe und vermisse Dich unendlich ... bis wir wieder vereint sind .

Ewiglich, Deine Mama.


Mein lieber Sohn:

Stehe nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort. Ich schlafe nicht.
Ich bin die tausend Winde, die wehen.
Ich bin der Diamantglanz auf dem Schnee.
Ich bin das Sonnenlicht auf reifem Korn.
Ich bin der warme Herbstregen.

Wenn du aufwachst in der Morgenstille,
bin ich der Flügelschlag der stummen Vögel.
Ich bin die sanften Sterne, die nachts leuchten.
Stehe nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort,
Ich bin nicht tot.

(Verf. unbekannt).


Mein lieber Junge, mein liebster: Ich liebe und vermisse Dich unendlich.

Ewiglich, Deine Mama.
 



Home  |  Zurück  |  Seitenanfang