Leben ohne Dich - Für Marie-Luise


Rose


Nichts ist mehr wie es war

Die Sterne glitzern zwar in der Nacht,
aber sie sind furchtbar fremd geworden.
Die Sonne steht am Himmel,
als wäre nichts geschehen.
Sie scheint noch genau so hell,
aber unter ihren Strahlen frieren wir.
Die Welt ist kalt und dunkel – auch am helllichten Tag.
Und kalt und dunkel ist es auch in uns.

...Du hast jeden Raum mit Sonne geflutet...
...Du f e h l s t...

Die Liebe hat sich gewandelt,
sie liegt in der Geborgenheit unserer Herzen...
unantastbar
unbesiegbar
unverlierbar
noch sehr, sehr schmerzhaft...

Ich vermisse Dich,
Ich vermisse Dein Lachen,
Ich vermisse den Druck Deiner Hand in meiner,
Ich vermisse Dein: Hi, Mum !

Das Leben ist nicht fair...

In Liebe Deine Mum
Papa, Nadja und Pierre

Warum musste das passieren ?

Wir sind jetzt allein
und müssen versuchen zu verstehen.
Du bist von uns gerissen worden ohne Grund.
Und die Lücke, die nun entstanden ist,
wird sich niemals wieder schließen.

Du hast uns die Sonne und die Freude gebracht
wenn wir verzweifelt sind.
Du warst für uns da zu jeder Zeit,
hast unser Leben lebenswert gemacht.
Doch nun ist das alles vorbei.

Nie mehr werden wir Dich lachen sehen.
Nie mehr werden wir Dich reden hören.
Nie mehr wirst Du zurück kommen...
und wir können es nicht verstehen.

Am Ende bleibt nur die Frage nach dem Warum ?
Warum musste das passieren ?
Warum musste das geschehen ?
Doch diese Frage kann niemand beantworten –
kann niemand verstehen.


Liebe Petra und lieber Hans,

wir finden keine Worte des Trostes für Euch, denn auch wir fühlen den Schmerz des Verlustes in unseren Herzen.

Wir waren froh, von Eurer Marie-Luise mit einer Blume Abschied nehmen zu können, und so wie unsere Kerzen in der Kirche brannten, so wird auch Marie immer einen Platz in unserem Herzen haben.

Mit ihr verbinden uns schöne und liebevolle Erinnerung. Einige Kinder und Eltern kannten Marie schon als Baby, andere lernten sie in der Kinderkrippe und Kindergarten kennen und viele durften weiter mit ihr den Schritt ins Schulleben tun. Viele Kinder lernten Marie erst im Gymnasium kennen und schlossen sie gleich in ihr Herz. Der Schmerz sitzt deshalb bei den Lehrern und Erziehern genauso tief. Jeder, der Marie kannte, hat auf seine Weise Abschied genommen und trägt Erinnerungen mit ihr im Herzen.

Wir denken an Dich,
- wenn wir im Chor singen und tanzen,
- wenn wir beim Crosslauf schwitzen, denn da warst Du uns immer einige Meter voraus,
- wenn wir Fangen auf dem Schulhof des Gymnasiums spielen,
- wenn wir Inliner auf dem Dorfplatz fahren,
- wenn wir Fahrradtouren machen,
- wenn wir im Bus sitzen, denn Dein Platz ist leer,
- wenn wir im Unterricht schwitzen, denn nicht immer macht die Schule Spaß,
- wenn wir im Dorf Fußball spielen, denn auch Du warst oft dabei und einmal wäre fast eine Fensterscheibe kaputt gegangen,
- wenn wir auf dem Dorfplatz Fußball spielen und hoffen ein Tor zu schießen,
- wenn wir lachen und Streiche machen,
- wenn wir unserem gemeinsamen Hobby nachgehen und uns um Pferde kümmern,
- wenn wir unsere Katze streicheln, denn auch Du hast Deine Katze geliebt,
- wenn wir baden gehen, denn auch Du warst eine Wasserratte,
- wenn ein kleines Tier Hilfe braucht, denn Du hast eine Raupe mal gerettet und es war Dir ein Bedürfnis ihr zu helfen,
- wenn wir ein Instrument spielen, denn auch Du hast mit uns schon gemeinsam musiziert,
- wenn wir Geburtstag feiern, ist Dein Platz leer, doch wir haben viele Bilder von vielen Festen mit Dir,
- wenn wir älter sind und von der Kindheit reden, denn Du gehörst dazu,
- wenn wir traurige Musik hören und traurig sind,
- wenn wir auf den Friedhof gehen und Dich besuchen.



Engel


Für viele Kinder schaust Du als kleiner fröhlicher Engel vom Himmel zu.

Du bleibst für uns unvergessen.

 

Zu Marie-Luises Gedenkseite



Home  |  Zurück  |  Seitenanfang