Moa Cassandra


*†25.01.2006
 

Ich schließe meine Augen
erhoffe dich zu sehen,
nur ein Augenblick.
Es ist nicht möglich
und was mir bleibt sind Tränen.

Ich schaue auf dein Bild
hoffe einen Herzschlag zu sehen.
Nichts geschieht,
was mir bleibt ist Wut.

Ich höre dein Lied,
hoffe deine Stimme zu hören.
Es bleibt still,
was mir bleibt sind Fragen.

Hell leuchtet deine Kerze.
Nicht viel ist mir geblieben,
und doch so viel Wertvolles,
was mir bleibt ist mein Leben.


Abschied (von Günter Born)

Du hattest die Sonne
für deinen Abschied bestellt.
Du gingst langsam,
über abgeerntete Felder,
warst nur noch Fotografie
oder auch Vogelscheuche
in einem fremden Garten.

Auf dünnen Beinen
gingen meine Worte dir nach.

Ich stand
gelehnt an unser Muschelhaus
und wusste nicht einmal
ob du weintest.

Du gingst unabänderlich
und ich lebte weiter.
 



Home  |  Zurück  |  Seitenanfang