Leben ohne Dich - Für Rene


Rene

Rene im Kindergarten


Rene mit Lucy

Rene mit seiner Katze "Lucy"


Rene mit Kindern

Rene spielte immer gerne mit Kindern


Rene mit 18

Rene kurz nach seinem 18. Geburtstag


Renes Grab

Renes Grab

Renes Grab


Renes Grab

Renes Grab im Winter


Rene

Beide hatten Probleme
Erste Sitzversuche auf den Schultern







Ein guter Mensch ist wie ein kleines Licht,
das durch die Nacht unserer Welt wandert,
und auf seinem Weg tote Sterne wieder anzündet.


Diesen Spruch hatte Rene in seinem Handy gespeichert – die Nacht, in der er starb, war sternenklar – hatte er bereits eine Vorahnung ?



Nach dem Abschied

Ich werde
niemals mehr
das Licht
Deiner Augen sehen...

Ich werde
niemals mehr
die Wärme
Deiner Hände fühlen...

Ich werde
niemals mehr
den Klang
Deiner Stimme hören...

Ich werde
niemals mehr
Deine Fragen
nach dem Sinn
des Lebens
beantworten können...

Ich werde
niemals mehr
von Deinem Lächeln
aufgerichtet werden...

Ich werde
niemals mehr
die Freude mit Dir
teilen können...

Du gingst so
plötzlich und unerwartet...

Ich konnte mich
von Dir nicht
mehr verabschieden...

Ich hätte Dir
noch so viel
sagen wollen...

Die Last des Ungesagten
wird mich noch
lang bedrücken...

Ich trage das Ungesagte
mit mir herum,
wie einen Rucksack
voller Leid...


Sein Grab


Kurz vor seinem Tod wollte er seinen Großeltern am 13.08.01 seine neue Wohnung zeigen, die er mit seiner Freundin Ines ab dem 1. September beziehen wollte.

Am 13.08.01 standen seine fast 80-jährigen Großeltern vor dem Sarg ihres einzigen Enkels. Mit der Besichtigung dieser "Wohnung" hatte niemand gerechnet.

Ich liebte und liebe meinen Sohn irrsinnig, ich erfüllte ihm sehr viele Wünsche, bei seiner charmanten, freundlichen aber hartnäckigen Überzeugungskraft wurde ich sehr oft schwach.

Wir bastelten viel miteinander, die letzte Arbeit für Dich war die schwerste meines Lebens – ich machte ihm für sein Grab ein Kreuz aus Lärchenholz.

Hier, auf dem Friedhof in Scheuchenstein (Miesenbach) in Niederösterreich, ist Renes letzte Ruhestätte.

Rene, Du fehlst uns so sehr – wir werden uns aber wiedersehen !

Dein Papa, Klara, Mama, Oma, Opa, Ines und all Deine Freunde
 




Home  |  Zurück  |  Seitenanfang