© Reg Littlefield

 

 

Unser Besuch in der Salzgrotte, Gestaltung von Grabgestecken

Gestaltung von Grabgestecken für unsere Kinder


Zu unserem Gruppenabend im November 2014 haben wir eine Floristin eingeladen, mit deren einfühlsamer Anleitung wir Grabgestecke für unsere Kinder gestaltet haben. Dieser Abend war für uns alle ein gutes Erlebnis - wir konnten mit den eigenen Händen und "greifbar" etwas für unsere Kinder tun. Es gab erstaunliche Ergebnisse. Alle, auch diejenigen, die vorher gesagt hatten, sie seien nicht "begabt", haben wunderschöne Gestecke angefertigt. Die Kreativität kam darin zum Ausdruck, dass ganz unterschiedliche, vielfältige Werke entstanden sind. Wir sind uns wohl alle einig, dass wir diesen Abend im nächsten Jahr wiederholen werden.




Es sieht richtig nach Arbeit aus...


Und das sind die erstaunlichen Ergebnisse!


Zum Schluss noch zwei Beispiele aus der Nähe:







****************************

Unser Besuch in der Salzgrotte


Unseren Gruppenabend im Mai begann ein Teil der Gruppe mit einem Besuch in der Salzgrotte, die sich ganz in der Nähe unseres Gruppenraums befindet (Homepage der Salzgrotte). Bei leiser Musik und dem Sternenhimmel an der Decke konnten wir uns entspannen, unsere Gedanken wandern lassen und ganz intensiv an unsere Kinder denken. Das war sicher nicht leicht, aber zugleich auch wohltuend, weil wohl die meisten von uns dabei ganz viel Nähe zu den Kindern gespürt haben. 45 Minuten der Entspannung boten eine gute Einstimmung auf die folgenden Gespräche im Gruppenraum.


In der Salzgrotte


Eins der Gradierwerke mit Birkenreisig.
Das Licht von allen Seiten, das während der Sitzung gedimmt wird, wirkt beruhigend und entspannend.






Beim zweiten Gradierwerk rinnt die Sole über Schieferplatten.

Text am 02 Jun 2014 durch SHG Erkner eingestellt
Content Management Powered by CuteNews