Leben ohne Dich - Für Victoria



Die Geschichte von Victoria


Victoria ist am 29. Mai 2000 um 22:37 Uhr in Linz zur Welt gekommen. Eine normale Geburt, eine schöne Geburt, nur eines ist mir noch in Erinnerung: Während mein Mann und ich zum Weg in das Kreiszimmer an einer Türe vorbei kamen, ging ein sehr ernster Arzt auf 3 türkische Männer zu, reichte ihnen die Hände und im Vorbeigehen bekam ich mit, dass die Frau einer der Männer ein totes Mädchen zur Welt brachte. Schnell gingen wir weiter, da mir da ein kalter Schauer über den Rücken lief.

Als wir nach einer Viertelstunde wieder zum Kreiszimmer kamen und anläuteten, wurde uns geöffnet, und was stand vor uns? Ein Bett mit einer türkischen Frau, die ihr totes Kind in den Armen hielt. Für mich im Nachhinein gesehen das erste Vorzeichen. Bei mir waren sofort die Wehen weg. Nach dem Erholen dieses Schockes ging die Geburt eigentlich problemlos voran.

Als ich Victoria das erste Mal in die Augen schaute wusste ich... sie ist von einem anderen Stern, aus ihren Augen strahlte Weisheit... Vici war ein sehr zufriedenes Baby, ein fröhliches Baby, am liebsten trank sie meinen Busen leer, sie nahm keinen Schnuller und sobald sie gehen konnte, entsorgte sie ihre Windeln selber.

Sie liebte es, wenn die Wohnung sauber war, wenn die Schuhe ordentlich in der Reihe standen und wenn alle nach ihrer Pfeife tanzten. Sie hatte die Fähigkeit in einem Raum zu erscheinen, sie sagte ganz unglaubliche Sachen wie: "Ich war schon einmal im Himmel, ich bin schon einmal mit dem Auto zusammengefahren worden, im Himmel ist es ganz toll, ich habe schon einmal eine andere Mama gehabt usw...

Des Öfteren holte ich meine Mutter aus dem angrenzenden Haus, da ich es nicht glauben konnte was Vici mir da alles erzählte.

Victoria war eine unglaubliche Persönlichkeit.
Am 12. Oktober 2003 fuhr sie mit ihrer Schwester und ihrem Vater auf eine Kirtag. Sie freute sich so darüber... Sie fuhr mit dem Ringelspiel und sie wollte mit den Ponys reiten, auf dem Pony sitzend sackte sie zusammen... die Betreuerin nahm sie und gab sie meinem Mann, er dachte sich sie hätte Angst und klopfte ihr auf die Schulter, als jedoch ihr Kopf nach hinten fiel und in ihren Augen nur noch weiß zu sehen war, rannte er mit ihr los und suchte die Rettung...

In der Rettungsstation wurde sie sofort reanimiert, der Notarzt kam, der Rettungshubschrauber...

Man konnte ihr nicht mehr helfen... auch in der Obduktion konnten sie keine Ursache finden.

"Ohne ersichtlichen Grund plötzlicher Herzstillstand" ist die Diagnose...

Victoria wusste, dass ihre Zeit kurz ist, sie hatte immer so viel zu tun, sie stand morgens um 5 Uhr auf der Matte, sie zelebrierte das zu Bett Gehen, sie verabschiedete sich bei ihren Kindergartenkollegen im Bus, bei jedem einzelnen, am Freitag bevor sie starb, die Bustante meinte, dass sie das vorher nie gemacht hatte und dass sie keine Chance hatte Vici davon abzuhalten (es waren an die 30 Kinder im Bus)...

Sie verabschiedete sich auch bei mir...

Ich hielt zu Victorias Todeszeit gerade ein Seminar und genau in dieser Zeit musste ich eine Pause machen und mich hinlegen, da mir furchtbar schlecht wurde... Ich hörte dann auch noch den Hubschrauber über das Haus fliegen...

Victoria hat in meinem Herzen ein tiefes Brandmahl hinein gebrannt, mit ihrem Lächeln, mit ihrer Zärtlichkeit, mit ihrer Persönlichkeit, ihre Zeit hier war viel zu kurz... Ich vermisse sie jeden Tag, oft denke ich an die Worte, die sie mir sagte...



Was mich tröstet... Vici hat für mich die Reinkarnation, die Vorstellung davon, dass es mehr gibt als dieses Leben, ganz konkret gemacht und dafür bin ich ihr unendlich dankbar...

Wir sehen uns, auf einem anderen Stern, in einer anderen Dimension, in einem anderen Leben...

Ich liebe Dich

Deine Mama


Victoria      Victoria


Victoria
 



Home  |  Zurück  |  Seitenanfang