Maksim

Maksim

*†23.01.2012

Mein Maksim, mein kleiner Mann!

Es gibt die Erfahrung, dass mitten im Leben das Leben verloren geht. Wer je einen Menschen geliebt hat, weiß es. Wer je so viel von sich selbst weggegeben hat, hinüber gegeben in einen anderen Menschen, wie es einem Liebenden geschieht, der weiß, wie wenig von ihm selbst übrig bleibt, wenn ihm der geliebte Mensch genommen wird.

Wer je einem Kind das Leben geschenkt hat, kann wissen, dass es sich nie ganz ablöst, sondern immer, für eine ganze Lebenszeit, ein Teil von ihm bleibt.

Wenn mein Kind stirbt, bleibe ich nicht übrig, wie ich war. Es geht etwas von mir selbst fort, unbekannt wohin, und nie wieder werde ich wieder der sein, der ich vorher war. Es bricht etwas ab auch von der Welt, in der ich lebe, es reißt etwas auf und wird sich nicht wieder ganz schließen.

Und nie wird mich die Schönheit dieser Welt wieder so unmittelbar berühren wie zuvor.

In ewiger Liebe und Verbundenheit Deine Mama

Maksim
 



Home  |  Zurück  |  Seitenanfang