Leben ohne Dich - Für Marvin


Unser Sohn hieß Marvin Alexander, er starb am 25.08.03.
Er wurde nur 5 Jahre alt.

Er war immer kerngesund und lebensfroh, ein richtiger kleiner Lausebengel, der sehr gerne in den Kindergarten ging. Jeder, der ihn kannte, mochte ihn.

Er ging am 12.08.03 mit unserer ältesten Tochter Charlene, 7 Jahre (wir haben noch eine kleine Tochter, Angelina, 3 ½ Jahre) und mit meiner Schwester und deren Freund zum Schwimmen an den See.

Ich und mein Mann waren leider nicht mitgefahren. Irgendwann merkte meine Schwester wohl, dass Marvin verschwunden war. Sie hatte nicht mehr auf die Kinder geachtet, weil sie mit ihrem Freund beschäftigt war.

Kurze Zeit darauf wurde er gefunden. Er war nicht bei Bewusstsein, klinisch schon tot.

Der Notarzt hat ihn an Ort und Stelle noch wiederbeleben können. Er lag noch 13 Tage im Koma und hat um sein Leben gekämpft. Doch die Hirnschäden durch den Sauerstoffmangel waren einfach zu schwer.

Am 25.08.03 wurde der Hirntod festgestellt. Er ist in meinen Armen gestorben, als das Beatmungsgerät abgestellt wurde.

Marvin war ein frecher und aufgeweckter Junge, der sich immer kleine Streiche ausdachte, um uns bei Laune zu halten... Er war sehr hilfsbereit und immer freundlich zu anderen Kindern. Im Kindergarten war er der kleine Weiberheld, er hatte zuletzt 3 "Verknallte", so hat er seine Freundinnen immer genannt.

Er konnte nie still sitzen, er war immer in Bewegung, entweder hüpfte er herum oder er rannte und tanzte und sang dabei. Er liebte Nena ("Mama, da ist wieder die Nena, die mit den Fleckenzwergen!"). Und der liebte seinen Kindergarten, Schaukeln, OTTO, Schokolade, Spaghetti, den Möhrchen-Song von Helge Schneider und den Bär im großen blauen Haus.

In ihm steckte so unendlich viel Energie!

Auf seiner Beerdigung wurden zwei Lieder von "seiner" Nena gespielt: "Leuchtturm" und "Du bist überall".

Ein Textauszug aus dem Lied "Du bist überall" stand auch in seiner Todesanzeige:

"Ich will manchmal wissen
Wie das ist in deiner Welt
Gibt es oben oder unten
Wird dort auch ein Jahr gezählt ?"

Wir vermissen Marvin ganz schrecklich.

Er fehlt so sehr!
Ich hoffe, dass es ihm da, wo er jetzt ist, gut geht und dass wir ihn alle irgendwann wiedersehen...!
 



Home  |  Zurück  |  Seitenanfang